Letztes Feedback

Meta





 

ZITAT

Ob ich Probleme hab? Weiß nicht. Habt ihr denn Auswege? Nein? Dann könnt ihr vergessen, dass ich mich hier auf die Couch lege.

-Genetikk

 

 

Ich hoffe einer von euch kann mir helfen... Ich brauche einfach nur eine außenstehende Meinung zu meinen Problemen...

 

10.9.15 20:51, kommentieren

Zweiter Eintrag-Die besch***enste Liebesgeschichte

Kurzfassung: Ich liebe meine beste Freundin, die auch gleichzeitig meine Ex-Freundin ist.

Ich hab SIE kennengelernt als wir in eine Klasse gekommen sind. Das war vor ungefähr 2 Jahren. Am Anfang haben wir uns nicht besonders gut verstanden, dann haben wir uns langsam angefreundet und dann habe ich mich in SIE verliebt. Ich muss ehrlich sagen: Ich war früher ein riesen Arschloch. Ich war mit jedem Mädchen zusammen, dass ich mochte. Nicht gleichzeitig aber immer Kleinkinderbeziehungen und ich hatte schon den Ruf, dass bei mir keine Beziehung lange hält. Aber in SIE habe ich total verliebt. Wir sind auch kurz darauf zusammengekommen. Ich weiß das Datum immernoch... Jedenfalls waren wir dann c.a 3 Monate zusammen. Wir haben uns allerdings oft gestritten, weil ich viele Fehler gemacht habe. Ich bereu jeden einzelnen aber es ist nunmal passiert. Nach 3 Monaten hat SIE Schluss gemacht und ich war total fertig. Danach hatten wir ziemlich Stress. Bis Dezember. Da haben wir uns wieder vertragen und Ja... Wir sind wieder zusammengekommen. 4 Monate dieses mal. Dann hat SIE wieder Schluss gemacht. Das ist jetzt fast 5 Monate her und ich komm immernoch nicht damit klar. Wir sind zwar beste Freunde geblieben aber mehr halt nicht. Hab ich schon erwähnt, dass SIE in meiner Klasse ist? Und dadurch, dass ich ihr bester Freund bin und SIE nicht weiß, dass ich SIE noch liebe erzählt SIE mir natürlich alles über diesen anderen Jungen. Er ist auch in unserer Klasse. Er steht auf SIE, SIE steht auf ihn. Allerdings hat er ziemliche Scheiße abgezogen und seitdem ist die Lage bisschen angespannt zwischen den beiden. Ick kann nicht sagen, dass mich das freut. Ja, vielleicht hab ich SIE verloren. Aber ich will, dass SIE glücklich ist und wenn sie das mit ihm ist... Dann ist das halt so. Dann freu ich mich für sie. Ich wünschte ich könnte sie vergessen, aber weil die beiden in meine Klasse gehen ist das nicht besonders leicht. Sie sind nicht zusammen.. Und die beste Freundin von IHR meint, dass SIE nicht richtig auf den anderen steht und mich noch liebt. Das macht mir halt extrem Hoffnung. Einerseits will ich SIE zuruück, aber andererseits hab ich Angst, dass es nicht stimmt und ich unsere Freundschaft kaputt mache... Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll..

*Fortsetzung folgt*

10.9.15 20:47, kommentieren

Erster Eintrag

Ich habe noch nie einen Blog oder ein Tagebuch oder so geschrieben. Das heißt so viel wie "Keine Ahnung, was ich hier mache".

Am besten fang ich einfach an. 

Die Kurzfassung: Ich bin ein Junge, ich bin 14 Jahre alt, mein Vater kommt aus England und wohnt auch wieder dort, da meine Eltern getrennt sind, seit ich 1 bin. Früher hat er eine Zeit in Deutschland gelebt. Da hab ich ihn jedes zweite Wochenende und in den Ferien gesehen. Dann ist er nach Schweden gezogen. Da wurden es schon jedes 3. Wochenende. Dann ist er nach England und hat dort nochmal geheiratet. Ich hab damit kein Problem ich finde es schön, dass er glücklich ist aber seitdem sehe ich ihn ungeähr ein mal im Jahr, wenn ich Glück habe. Ich glaube er hat sich da eine neue, einfachere Familie aufgebaut. Er sagt nämlich immer er hätte kein Zeit und kein Geld um zu uns zu kommen oder damit wir zu ihm fliegen können, aber postet die schönsten Urlaubsbilder auf Facebook. Eine Zeit lang habe ich ihn dafür gehasst und wollte nichts mit ihm zu tun haben aber inzwischen habe ich mich daran gewöhnt. Vielleicht schreibe ich irgendwann nochmal die ganze Geschichte mit meinem Vater auf aber im Moment habe ich andere Probleme.

Meine Großtante hatte einen Hirntumor. Am Anfang ging es ihr noch gut und sie wollte sich nicht operieren lassen. Sie hat immer mal etwas vergessen aber das war's dann auch. Mit der Zeit wurde es immer schlimmer. Sie konnte nichts mehr alleine machen und musste in ein Pflegeheim. Die ganze Familie hat sie immer wieder besucht... Ich nicht. Ich hatte panische Angst davor, sie so schwach zu sehen. Für mich war sie immer die stärkste Frau der Welt. Sie war seit ich denken kann IMMER für mich da. Für jeden. Sie hat jedem geholfen, der gerade Hilfe brauchte. Und plötzlich war sie diejenige, die Hilfe brauchte. Ich kam damit nicht klar und wollte sie deswegen nicht besuchen. Vor kurzem war ich dann für 4 Tage mit Freunden im Urlaub und dabei habe ich mir geschworen, dass ich sie besuche, sobal dich wieder zu Hause bin. Als meine Mutter mich dann vom Flughafen abgeholt hat, war sie ganz schwarz angezogen. Ich dachte sie kommt gerade von der Arbeit und hab mich gewundert, seit wann sie sich so dunkel anzieht und als wir zu Hause waren hat sie es mir erzählt. Ein Tag nachdem ich weggeflogen war ist meine Großtante gestorben und ich bin ungefähr eine Stunde nach der Beerdigung wieder angekommen. Erst habe ich das nicht richtig verstanden aber eine halbe Stunde später habe ich angefangen zu weinen und konnte nicht mehr aufhören. Ich bin dann am Abend zu meiner besten Freundin gefahren und habe bei ihr geschlafen, weil meine Mutter etwas vorhatte und ich nicht alleine sein wollte. Ich habe fast die ganze Nacht geweint. 

Ich vermisse sie so doll und ich habe so ein schlechtes Gewissen, weil ich sie nicht besucht habe und nicht mal bei ihrer Beerdigung sein konnte. Ich wünschte ich könnte sie noch ein mal sehen und ihr sagen, wie leid es mir tut.

Dazu kommt auch noch die besch***enste Liebesgeschichte, die es gibt, aber ich weiß noch nicht, wann ich das aufschreibe. Vielleicht jetzt gleich, vielleicht nächstes Jahr. Keine Ahnung.

10.9.15 20:10, kommentieren